von den Eißeler Dorfspitzen
von den Eißeler Dorfspitzen

Der Spitz

Wir möchten hier nur grob die Varietäten anschneiden, denn auf den entsprechenden Seiten der Zuchtvereine findet man alles viel genauer und besser beschrieben. Dort ist genau beschrieben wie der Körperbau oder die Fellbeschaffenheit sein soll usw...
Den Deutschen Spitz gibt es in verschiedenen Varietäten.
Zwergspitz/Pomeranian
Kleinspitz
Mittelspitz

Großspitz
Wolfspitz
Wir wollen uns hier auf den Großspitz beschränken und auch seine Optik nur sehr grob anreißen.
Der Großspitz hat eine Schulterhöhe von 46 cm +/- 4 cm
Die erlaubten Farben im VDH sind (zur Zeit) weiß, schwarz und braun.

Heather, Foto von der Halterin Eva Tollmien zur Verfügung gestellt

Der Spitz gilt als langlebige und gesunde Rasse.
Von Blanka sind die Vorfahren  fast alle sehr alt geworden.
Auf dem Foto hier z.B. ist ihre Uroma väterlicherseits, Untouchable Sue's Best BLUE-HEATHER zu sehen. Auf dem Foto ist sie 16 Jahre alt. Mittlerweile ist die "alte Dame" 17,5 Jahre alt (Stand 09/2016)

Update 08/2018

Leider müssen wir auch hier jetzt den Text ergänzen.

Heather ist, mit gut 19,5 Jahren, für immer eingeschlafen und über die Regenbogenbrücke gegangen. Heather, run free.

Carlos, Foto von der Halterin Christa Raddatz zur Verfügung gestellt

Oder hier auf diesem Foto (09/2016) ist der Urgroßvater mütterlicherseits CARLOS vom Seerosenweiher zu sehen. Carlos, einTherapiehund in Rente, ist knapp 15,5 Jahre alt (Stand 09/2016)

Aus einem traurigen Anlass muss zu unserem Bedauern der Text ergänzt werden…
Carlos ist am 23.09.2016 verstorben.

Geschichte

Der Deutsche Spitz ist die älteste Hunderasse Mitteleuropas. Der Spitz ist ein Nachkomme vom steinzeitlichen Torfhund „Canis familiaris palustris Rüthimeyer“ und späteren „Pfahlbauspitzes“.
Viele Hunderassen sind aus ihnen hervorgegangen.

Wie ist der Spitz?

Der Großspitz lässt sich mit etwas Verstand und ohne Druck gut erziehen und ist auch für "Anfänger" sehr gut geeignet.

Man sollte sich aber gut überlegen ob ein Großspitz zu einem passt, denn ein reiner Schoßhund ist er ganz und gar nicht.
Seine Bewegungsfreude ist nicht zu unterschätzen. Mit einer "Pipirunde um den Block" ist er auf Dauer nicht zufrieden!
Großspitze sind aktive Hunde, die auch gerne mal gefordert werden wollen. Sie lernen gerne etwas Neues dazu und das nicht nur im Teenie-Alter!!!
Sie sind toll im Agility, Obedience, Rally
Obedience, Trickdog, Dogdance, Mantrailing usw....
Als Therapie- und Rettungshund sowie vieles mehr eignet sich der Spitz hervorragend.

Der Spitz ist ein lustiger Begleiter der scheinbar zu lächeln vermag. Man fragt sich in mancher Situation ob er einen anlacht, mit einem lacht oder einen vielleicht sogar auslacht.

 

Ein Spitz ist ein Familienhund der gerne überall dabei ist und nicht im Zwinger gehalten werden sollte! Diese Rasse braucht den Familienanschluss!

 

 

Jagdtrieb beim Spitz...

Hier scheiden sich die Geister...
Nach Rassebeschreibung haben Spitze wenig bis keinen Jagdtrieb. Doch leider haben nicht alle Spitze beim vorlesen der  Beschreibung aufgepaßt  ;o)

Bei uns zu Hause Leben zwei unterschiedliche Typen vom Großspitz.
Zum einen haben wir da den Barlo, der definitiv kein Jäger ist. Er läuft auch mal einem Hasen hinterher, der Bewegung wegen, aber er ist abrufbar. Man merkt ihm an, dass er den Hasen nicht fangen möchte.
Und dann ist da Blanka. Bei Blanka sieht das etwas anders aus. Sie hat einen leichten bis mittleren Jagdtrieb. Blanka nutzt jede Gelegenheit zumindest auf Mäusejagd zu gehen. Sobald wir beim Spaziergang zu lange unachtsam sind oder sie der Meinung ist das es langweilig wird, nutzt sie ihre Chance und geht auf die Jagd. Auf Rückruf kommt sie zurück, aber es ist ihr ins Gesicht geschrieben wie gerne sie lieber auf der Pirsch geblieben wäre...

 

Kläffer?

Zu dem Vorurteil das Spitze Kläffer sind, möchten wir hier unserere Sichtweise darstellen...
Nach unserer Erfahrung/ Meinung:

Kläffer nein- bellfreudig eher ja

Der Spitz bellt nicht ohne Grund.
Er ist ein wachsamer Begleiter der aufpa
sst
 und durch sein bellen auffällige Sachen oder Situationen anzeigt.
Das Bellen ist beim Spitz jedoch gut zu kontrollieren.

Hier ist der Halter gefragt! Man sollte (und kann) dem Spitz beibringen, was eine normal Situation ist und wann kein Grund zum bellen besteht.

Aber das sollte man ohnehin bei jeder Rasse machen!  ;o)
 

Wir hoffen wir haben Euch ein bisschen neugierig auf die Rasse machen können.

Sicher könnten wir hier noch vieles schreiben..

Doch wir denken man sollte diese Rasse einfach einmal "live" erleben und kennenlernen, denn hier sind Worte geduldig.
Wir glauben das es besser ist wenn Ihr Euch bei einem Spitz-
Züchter meldet, um dort die Möglichkeit zu haben, den Großspitz live kennenzulernen. Es wird bestimmt keiner nein sagen. 

Oder vielleicht kennt der Züchter auch jemanden der in Eurer Nachbarschaft lebt und einen Spitz hält, den Ihr kennenlernen könnt.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt